Win­ter­tipp: So ent­zif­fern Sie zuge­schnei­te Ver­kehrs­schil­der!

15. Janu­ar 2018 Ob und wo es in den kom­men­den Tagen schnei­en wird, kön­nen wir Ihnen natür­lich nicht sagen. Einen Tipp haben wir aber für Sie. Was kön­nen Sie tun, wenn Sie zuge­schnei­te Ver­kehrs­schil­der nicht erken­nen kön­nen? Ist das die per­fek­te Aus­re­de?

Grund­sätz­lich gilt: Sie müs­sen auch zuge­schnei­te Ver­kehrs­schil­der beach­ten! Die Form hilft.

Klingt unlo­gisch? Nicht unbe­dingt! Denn eini­ge Ver­kehrs­schil­der kön­nen Sie allei­ne an ihrer Form erkenn. Das acht­ecki­ge Schild kann nur das Stopp­schild sein. Das Drei­eck mit der Spit­ze nach unten kann nur das Zei­chen für „Vor­fahrt gewäh­ren“ sein. In die­sen Fäl­len muss man also an der Kreu­zung anhal­ten, Schnee hin oder her.

zugeschneites Verkehrsschild
Noch kann man das Ver­kehrs­schild lesen.

Das Tem­po­li­mit ist ver­schneit. Und jetzt?

Aber was ist zu tun, wenn Sie das Tem­po­li­mit nicht lesen kön­nen? Logik hilft Ihnen als Auto­fah­rer meis­tens wei­ter. Inner­orts dür­fen Sie nor­ma­ler­wei­se nicht schnel­ler als 50 Stun­den­ki­lo­me­ter fah­ren. Ein Schild an einer Stra­ße wird je nach Beschaf­fen­heit eher auf ein Limit unter 50 Stun­den­ki­lo­me­ter hin­wei­sen. Auf der Auto­bahn ist das nicht mehr ganz so ein­fach. Soll­ten Sie hier das Tem­po­li­mit nicht ent­zif­fern kön­nen, könn­te das sogar eine Ent­schul­di­gung für zu schnel­les fah­ren sein. Aber: Der Fah­rer muss bewei­sen, dass er das Tem­po­li­mit nicht erken­nen konn­te. Das Pro­blem liegt auf der Hand. Schnee schmilzt oder ver­weht. Und genau­so schnell schmel­zen oder ver­we­hen eben auch die Bewei­se.

Wer sich in der Gegend aus­kennt, hat über­haupt kei­ne Aus­re­de.

Anwoh­ner und so genann­ten Orts­kun­di­gen wird erst ein­mal unter­stellt, dass sie auch die Schil­der in ihrer Umge­bung ken­nen. Das Tem­po-30-Schild ist zu zuge­schneit, also darf man heut mal aufs Gas­pe­dal tre­ten? In die­sem Fall muss man defi­ni­tiv mit einem Buß­geld rech­nen. Eine Aus­re­de hat man hier also nicht.

zugeschneite Verkehrsschilder
Wer sich aus­kennt, braucht eigent­lich kei­ne Schil­der.

Bei Schnee soll­ten Sie sowie­so lang­sa­mer fah­ren.

Nicht nur die Ver­kehrs­schil­der son­dern auch die Wit­te­rungs­be­din­gun­gen geben die Fahr­ge­schwin­dig­keit vor. So gibt es die StVO vor. Das Tem­po­li­mit ist ver­schneit? Im Zwei­fel liegt der Schnee auch auf der Stra­ße und Sie müss­ten ohne­hin lang­sa­mer fah­ren. Wer im Win­ter zu schnell fährt und des­halb einen Unfall ver­ur­sacht, ris­kiert eine Men­ge. Fah­ren Sie also lie­ber vor­sich­tig, beson­ders, wenn die Ver­kehrs­schil­der kaum zu lesen sind.

Sie haben eine Fra­ge? Mel­den Sie sich bei uns!

Call Now Button